Biography

Larissa Mathis (*1988 in Graz) ist freischaffende Künstlerin und Kunstpädagogin. In ihrer künstlerischen Arbeit setzt sie sich vorrangig mit dem Funktionssystem des menschlichen Körpers auseinander. Mit Hilfe bildhauerischer Techniken stellt sie manipulierte organische Konzepte dar. Dabei arbeitet sie hauptsächlich mit Holz, Keramik, Textilien (u.a. Latex, Kunstsoff) und verschiedenen Formmassen.

Ausbildung

2002 – 2006  Fachschule für Kunsthandwerk – Schnitzschule Elbigenalp (Tirol), Studienrichtung: Bildhauerei

2007 – 2009  Ortweinschule – Meisterschule für Bildhauerei Graz

2009 – 2010  Außerordentliches Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien

2010 – 2016  Ordentliches Studium an der Universität für angewandte Kunst Wien, Studienrichtung: Kunstpädagogik

 

Beruflicher Werdegang

Durch die Teilnahme an zahlreichen Bildhauersymposien entwickelt sie sich in ihrem künstlerischen Schaffen weiter und leitet selbst seit 2011 Motorsägenschnitzworkshops in Österreich und Deutschland. An der Volkshochschule St. Andrä-Wördern ist sie seit 2016 Kursleiterin für Bildhauerei. 2017 hat sie unter anderem mit Kindern der Kreamontschule St. Andrä-Wördern gearbeitet. Nach Abschluss ihres Studiums und einem Praktikums in Québec (Kanada) lehrt sie bildnerische Erziehung und textiles Gestalten am BG/BRG Klosterneuburg.

 

Ausstellungen

2006  Präsentation der „Holzbekleidung“ im Zuge des Firmenprojekts von pro:Holz / Herbstmesse Innsbruck

2008  Teilnahme an der Sommerausstellung der Kreativwerkstätte / Wohn- u. Arbeitsgemeinschaft Graz

2009  Preis für den Entwurf des Staatspreises für Tourismus vom Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend

2011  Teilnahme an den Vorführtagen in Gurtis (V)

2011, 2014  Gruppenausstellung „Kunscht im Kear“ / Schlössle Sulz-Röthis (V)

2014  Performance und Präsentation im Rahmen des Q202 Atelierrundgangs des Künstlerkollektivs G7 / Grundsteingasse Wien

2016  Gruppenausstellung „Roter Faden – Textil force“ / Galerie Freihausgasse Villach (Ktn)

2016  Performance im Rahmen des Ninos Consentidos – Experimentelles und Interdisziplinäres Kunst Festival / Brick-5 Wien